Wiederaufnahme Präsenzkurse ab 9. Mai

|   Pressemeldung

 

Liebe Mitglieder, liebe Kursteilnehmer,

nach den amtlichen Mitteilungen können wir, mit Einschränkungen und Vorgaben, wieder Präsenzkurse anbieten.

Wir starten mit einer Kombination von Online-Kursen und Präsenzkursen im Erwachsenenbereich ab Samstag, 9. Mai und hoffen, Kinder- und Jugendkurse ab dem 17. Mai anbieten zu können.

Bei den Kursen bei denen ihr persönlich teilnehmen wollt, ist wegen Teilnehmerbegrenzungen eine Anmeldung bei den Trainern unbedingt erforderlich.

Die betreffenden Kurse und die Kontaktdaten findet ihr bei den betreffenden Angeboten.

Beachtet bitte die Hygienevorschriften und Abstandsregeln. 

Viel Spass beim Training, euer
Vorstand der TSG Blau-Gold Gießen e.V.

 

Der Sportbetrieb ist ab dem 9. Mai in folgendem Umfang gestattet:

Der Trainingsbetrieb ist gestattet, wenn

  • während der gesamten Trainingszeit ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen sämtlichen anwesenden Personen (z.B. Sportlerinnen und Sportlern sowie Trainerinnen und Trainern) eingehalten wird. Die offizielle Empfehlung des DOSB für Sporttreibende ist jedoch ein Mindestabstand von 2 Metern.
  • ein Training von Spiel- und Wettkampfsituationen, in denen ein direkter Kontakt erforderlich oder möglich ist, untersagt wird. Der Trainingsbetrieb muss kontaktfrei ablaufen.
  • Hygiene und Desinfektionsmaßnahmen, insbesondere bei der gemeinsamen Nutzung von Sportgeräten, durchgeführt werden.
  • der Trainingsbetrieb auf Sportanlagen nur unter Ausschluss der Öffentlichkeit, d.h. ohne Zuschauer, stattfindet. Der Sportbetrieb mit Zuschauern stellt eine Ordnungswidrigkeit dar.
  • in den Toiletten ein Hinweis auf gründliches Händewaschen angebracht wird und darauf geachtet wird, dass ausreichend desinfizierende Seife und nicht wiederverwertbare Papierhandtücher zu Verfügung stehen.
  • Dusch- und Umkleideräume, Waschräume, Gaststätten- und Gastronomiebereich sowie Gesellschafts- und Gemeinschaftsräume sind geschlossen bleiben. Die Vereine sollen darauf hinwirken, dass die Sportlerinnen und Sportler sich am eigenen Wohnort umziehen und duschen.
  • gewährleistet werden kann, dass die Steuerung des Zutritts zu Sportanlagen unter Vermeidung von Warteschlagen erfolgt. Risikogruppen im Sinne der Empfehlung des Robert-Koch-Institutes dürfen keiner besonderen Gefährdung ausgesetzt sein.
Zurück